Klimatisierung in der Elektronikfertigung

Klimatisierung in der Elektronikfertigung

… und täglich grüßt das Murmeltier.

Wenn Sie diesen Film kennen, wissen Sie was wir im übertragenen Sinn damit meinen.
Alle Ferigungsprozesse werden für jedes Projekt von uns schon jahrelang individuell validiert und frei gegeben.
In der Praxis ändern sich jedoch die Prozessparameter abhängig von der Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit.

Zum Beispiel hat eine Lotpaste die bei 18°C aufgetragen wird, andere Eigenschaften und Standzeiten wie z.B. bei 30°C. Die Lötstellenqualität schwankt entsprechend.
Ahnliches gilt für die eingesetzten Flussmittel. Diese Veränderungen setzen sich in gleicher Weise auch bei den verschiedenen Lötverfahren fort.

Das bedeuteet ständige Feinjustierung der Parameter an die sich laufend ändernden Umgebungsbedingungen. Temperaturschwankungen im Laufe eines Tages von über 15″ sind keine Seltenheit. Die daraus resultierenden Abweichungen müssen ausgeglichen und Prozesse neu optimiert werden. Das kostet Zeit und die Nachjustage erfolgt in der Produktionsphase.
Der Kunde stellt dann oft fest, dass chargenabhängig Baugruppen unterschiedlicher Qualität geliefert werden.

Die durch den Einsatz bleifreier Lote enger gewordenen Prozessfenster haben diese Thematik zusätzlich weiter verschärft.
Die kortec hat sich dieser Problematik gestell und sich für eine Klimatisierung ihrer Fertigung entschieden. Die dafür entstandenen Kosten relativierten sich schnell, da stabile Prozesse auch eine stabil hohe Kundenakzeptanz und Qualität bedeuten.

 

 

 




  • kortec Industrieelektronik
    GmbH & Co. KG
    Am Leitzelbach 36
    74889 Sinsheim
    Telefon: 07261- 94523-0
    Telefax: 07261- 94523-29
    Email: info@kortec.de
    Mitglied im:
    Wirtschaftsforum
    Sinsheim